Tim Beierlein in Szene

Testspiel, Samstag, 13.07.2019: SG TSV 1861 Pölzig – TSV 1880 Rüdersdorf 2:3 (1:0)

Auf der einen Seite der Haase, auf der anderen der Wolf

In seinem ersten Testspiel und zwei Trainingseinheiten der Vorbereitung 2019/20 kam Kreisoberligist TSV Rüdersdorf beim Kreisliga-Aufsteiger Pölzig auf dem gut bespielbaren Renplatz in Heuckewalde zu einem verdienten 3:2 (0:1)-Erfolg. Zunächst noch ohne die Stammkräfte Wydra, Genkel, Neugebauer und Bottner, dafür erstmals mit Neu-Trainer Karsten Janzon an der Linie, verdienten sich die Gäste den Sieg aufgrund der besseren Effektivität nach der Pause.

Von Beginn an hatte der Gast mehr Ballbesitz, hatte aber Glück, dass Philipp Panzer nach einer Notbremse am Strafraum nicht Rot sah (10.). Den Freistoß schoss Schwendel auf das Rüdersdorfer Tor, der neue im Kasten, Christopher Wolf, konnte den Ball nur prallen lassen, den Nachschuss jagte Radziwolek an die Lattenunterkante, von wo aus er zum 1:0 ins Tor sprang. Die neue taktische Ausrichtung mit Viererkette griff zunächst nicht, auch vorn hing Matthias Beuchel meist in der Luft. Bis auf einen Hinterhaltschuss von ihm gabs kaum präzise Abschlüsse.

Nach dem Werchsel hatte Wolf eine starke Aktion, als er den Ball des freistehenden Weiermüller entschärfte (46.). Doch Pölzig war ein ebenbürtiger Kontrahent und kam aus zumindest abseitsverdächtiger Position erneut durch Radziwolek zum 2:0 (49.). Der Gast machte sein Spiel nach vorn weiter zu kompliziert, sodass die Chancen noch nicht erfolgversprechend genug herausgespielt waren. Benjamin Malinka versuchte sich aus 16 Metern, den Nachschuss setzte Beuchel daneben (51.). Die Janzon-Elf wurde stärker, das Gastgeberteam, gleichfalls mit neuem Trainer (Jochen Neitsch aus Berga), war in der Defensive gebunden.

Als dann ein Pölzig-Heuckewalder den Ball mit der Hand spielte, gabs nach etwas längerer Bedenkzeit von Schiedsrichter Grimm Elfmeter. Robert Wünsch blieb eiskalt – 1:2 (72.). Der eingewechselte Tim Beierlein, der seine Sache ordentlich machte, hätte bei etwas mehr Übersicht den Ausgleich machen können (81.), der Gast dominierte gegen konditionell stark nachlassende Gastgeber nun vollends. Wünschs Geschoss rettete Keeper Haase mit den Fingerspitzen über das Tor (82.). Dann hielt der Haase Bauers Kopfball nach Ecke (83.), ehe der Kapitän nach Ecke doch den Ausgleich aus Nahdistanz schaffte (89.). Beide Mannschaften warens zufrieden. Doch die 1880er noch nicht ganz. Beuchel war doch noch zur Stelle und machte mit dem Schlusspfiff den verdienten Siegtreffer (90.).

Text/Foto: MM

  • 01karl-verpackungen_300x150.jpg
  • 02raiffeisen-volksbank_hermsdorfer-kreuz_300x150.jpg
  • 03thueringer_energie_300x150.jpg
  • 04koestritzer_300x150.jpg
  • 05oesterreich-am-markt_300x150.png
  • 06werbetreff-gera_300x150.png
  • 07biewa_300x150.png
  • 08new_flooring_300x150.jpg
  • 09pumpenwolf_300x150.jpg
  • 10lackart_300x150.png
  • 11dellenexer_300x150.png
  • 12spielkiste_300x150.png
  • 13pizza78_300x150.png
  • 14griessler_300x150.png
  • 15agrargenossenschaft_300x150.png
  • 16ludwig-rothe_300x150.png
  • 17oswald_300x150.png
  • wappensalon_600x300.jpg

Besucher Heute 7 I Gestern 9 I Woche 52 I Monat 221 I Insgesamt 6496

© 2019 Homepage TSV 1880 Rüdersdorf
Joomla Templates by JoomZilla.com
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok