Aufstiegsentscheidung vertagt: TSV - Blau-Weiß Greiz 1:1 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Manfred Malinka   
Montag, den 28. Mai 2018 um 15:53 Uhr

Vor der Rüdersdorfer Saisonrekordkulisse von 220 Besuchern gab es im Spitzenduell letztlich ein gerechtes Remis. Damit wurde die Aufstiegsentscheidung auf den letzten Spieltag vertagt. Der Spitzenreiter begann furios und ging nach einer Bottner-Eingabe nach schönem Angriff über die linke Seite durch Neugebauer in Führung (5.).

 

Blau-Weiߟ blieb unbeeindruckt, wurde spielbestimmend und hatte eine tolle Kopfballchance (7.). Dann gabs schon die ersten Gelben Karten für die blau-roten Gastgeber durch den in diesem Spitzenspiel nicht immer gewachsenen Referee Kolditz aus Altenburg (10., 13.). Der Ausgleich gelang kurz darauf nach Himmers verwandeltem Elfmeter nach Panzers Foul im Strafraum, an dem TSV-Keeper Hemmann noch dran war (13.).

Der Tabellenführer stand aus Sicht des Betrachters in dieser Phase oft zu tief, sodass Blau-Weiߟ Platz hatte, zu spielen. Rüdersdorf war immer dann gefährlich, wenn schnell und direkt gespielt wurde. Meist über links, wenn sich Wünsch und Bottner, auch Neugebauer, fanden. Einen tollen Freistoß Spindlers parierte auf der Gegenseite Dressler großartig (25.).

Nach langem Gewusel im Greizer Strafraum war der TSV nah dran an der Führung, aber immer wieder war ein Fuß dazwischen (30.). Die Anfangseuphorie war nun etwas abgeebbt. Bei einem 30-m-Himmer-Freistoß standen dem TSV kurz darauf der Pfosten und das Glück zur Seite (32.). Eine Szene mit dem Halbzeitpfiff blieb umstritten. SR-Assistent 2 hob nach einem Foul an Spindler im Strafraum die Fahne. Das ist zwar nicht üblich, aber das Spiel war unterbrochen. Scheinbar aber nur, weil der Ball im Seitenaus war. Der Referee nahm sich die Rivalen zur Brust und pfiff kurzerhand zur Pause und keinen Elfmeter! Seltsam!

Nach dem Wiederbeginn kam die Sonne wieder zum Vorschein und der Gast immer besser ins Spiel. Viele Schusschancen verzeichnete der Tabellenzweite und ein Brett von Lott (65.).

Der TSV, der mit einem Remis an diesem Sonntag in Triebes erstmals Kreisoberligist werden kann, kam noch zu zwei guten Kopfballmöglichkeiten durch Schulz (68.) und Wünsch nach Einwurf Bottners per Kopf (70.), wo beide Male Dressler erhebliche Mühe hatte. Aber es sollte halt nicht sein! Die Gäste gefielen mit ihrer Spielanlage, hatten mehr Chancen. Glück, dass dem Referee fünf Minuten vor Ultimo scheinbar die Sicht nach einem TSV-Foul im eigenen Strafraum genommen war. Letztlich geht das Remis aber so in Ordnung. Text: MM, Foto: Michael Frotscher

 
 

Tabellen

Kreisliga St. B


 

1. Kreiskl. St. B

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
 
Aufstiegsentscheidung vertagt: TSV - Blau-Weiß Greiz 1:1