3:2 gegen Auma, Torwart Bauer trifft per Abschlag zur Führung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Manfred Malinka   
Dienstag, den 08. Mai 2018 um 13:36 Uhr

Der Tabellenführer sah zur Pause im Spitzenspiel schon wie der Sieger aus, musste aber gegen wackere Aumaer zunächst den Ausgleich hinnehmen. Schon vor dem Wechsel hatte die Müller-Elf einige gute Möglichkeiten, vor allem durch Michel Reifenstahl (8., 11., 26., 43.). Die Tore aber schoss der TSV. Und was für welche! Mit Windunterstützung schlug der etatmäßige Abwehrchef Thomas Bauer, der diesmal das Tor hütete, einen Abschlag aus der Hand über 85 Meter direkt ins gegnerische Tor (12.).


Jetzt wurde der TSV etwas aggressiver. Ausdruck dessen auch die Gelbe Karte für Benjamin Malinka, die allerdings etwas überzogen schien. Nach einem weiten Einwurf Steffen Bottners und Kopfballverlängerung Danny Pröters stand Christian Spindler lang frei und netzte per Kopf zum 2:0 ein (22.). Die Bräuner-Elf versuchte ihr Heil im Forechecking, was zu einer weiteren guten Möglichkeit für Robert Wünsch sorgte, der aber mit der Innenseite nicht scharf genug schoss (34.). Auf der anderen Seite war Bauer ein guter und sicherer Rückhalt für sein Team.

Nach der Pause hatte Malinka die erste Schusschance aus acht Metern (60.), im Gegenzug kam Auma nach einem Freistoߟ aus dem Mittelfeld nicht zufällig durch Reifenstahl zum Anschluss (61.). Rüdersdorf reagierte mit einem Spindler-Schuss (63.) und nach einem Tohuwabohu im Fünfmeterraum mit einem Schlauch-Kopfball (65.). Als Philipp Panzer im eigenen Strafraum ein ungeschicktes Foul beging, gabs Elfmeter für Auma, den Oliver Piegholdt verwandelte (66.). Bauer war mit den Fingerspitzen dran.

Dann warf erneut Bottner weit ein, diesmal war Wünsch mit dem Kopf zur Stelle, postwendend führte Rüdersdorf wieder (67.). Wenig später fanden sich Bottner und Panzer zum Pingpong und der TSV-13er versuchte sich mit einem spektakulären Seitfallzieher. Leider traf er aber acht Meter vor dem Tor den Ball nicht richtig (75.). Und noch eine tolle Chance hatte der Gastgeber, als Schlauch stark auf Frank Schulz quer passte, der aber nicht schoss, sondern nochmal querlegte (86.). Vorbei waren Chance und Spiel.

Damit gelang dem Gastgeber die Revanche für das Hinspiel-1:3 und die Festigung der Führung nach zuletzt zwei Niederlagen hintereinander. Text/Foto: MM

 
 

Tabellen

Kreisliga St. B


 

1. Kreiskl. St. B

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
 
3:2 gegen Auma, Torwart Bauer trifft per Abschlag zur Führung